Vermittlungsablauf

Solltest du an einem unserer Tiere interessiert sein, setze dich bitte telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung. Du wirst dann an die jeweilige Pflegestelle weitergeleitet, bei der du das Tier besuchen und kennenlernen kannst. Sollte es dann zwischen euch „funken“, wird ein Termin für einen Vorbesuch ausgemacht. Dies deshalb, weil uns das Wohl unserer Pfleglinge natürlich sehr am Herzen liegt und wir uns gerne ein persönliches Bild davon machen, wie ihr neues Zuhause aussehen wird. Wichtig dabei ist uns nicht, ob es z.B. besonders schön aufgeräumt bei dir ist, sondern es geht uns wirklich nur darum, dein persönliches Umfeld kennenzulernen und auf etwaige Gefahrenquellen aufmerksam zu machen (Kippfenster, ungesicherter Balkon …) bzw. zu beraten.

Wir vermitteln unsere Pflegekatzen nicht in Einzelhaltung! (Einzige Ausnahme: ganz seltene, wirklich unverträgliche, ältere Einzelgänger) siehe auch folgenden Beitrag: Einzelhaltung

Bitte hab auch Verständnis dafür, dass wir bei Freigängerplätzen besonders streng sind: Natürlich wäre es der Idealfall, wenn die Katze auch ins Freie könnte, allerdings kommt eine Vermittlung mit Freigang nicht in Frage, wenn du an einer stark befahrenen Hauptstraße wohnst!

Wenn der Besuch positiv war, steht einer Vermittlung nichts mehr im Wege. Unsere Tiere werden gegen Aushändigung einer Übernahmevereinbarung und Bezahlung eines Tierarztkostenanteils von € 40,– pro Tier übergeben. Dieser Kostenanteil (die im Tierschutz übliche Bezeichnung dafür ist „Schutzgebühr“) dient dem Schutz des Tieres und deckt einen geringen Anteil der tatsächlich angefallenen Tierarztkosten.  Unsere Vereinsmitglieder und Pflegestellen arbeiten ehrenamtlich und kommen für sämtliche Kosten (Telefon, Benzin, Futter, Streu) aus eigener Tasche auf. Und so fließt dieser Kostenanteil zurück in den Tierschutz, und wird dringend zur medizinischen Versorgung unserer Notfellchen gebraucht!

Unsere Pfleglinge werden grundsätzlich geimpft und kastriert (wenn dies vom Alter bereits möglich ist) übergeben. Bei den ganz Kleinen verpflichtest du dich bei der Übernahme zur Kastration (die seit 2005 auch bei Katzen mit Freigang gesetzlich verankert ist!). Ist die Katze erst einmal geimpft (grundsätzlich lassen wir jedes Tier gegen Katzenschnupfen/Katzenseuche impfen), beträgt der von dir zu übernehmende Impfkostenanteil € 30,–. Ist sie bereits 2 x geimpft (und somit grundimmunisiert) beträgt dieser Impfkostenanteil € 60,–. Bei zukünftigen Freigängern raten wir auch zu einer Impfung gegen Leukose (aber nur nach negativem Test).