Katzlender 2019

 

Jippieijeee der SOS Katzlender 2019 ist da!

Leider etwas spät wegen Druckverzögerungen, aber er ist da!!!

Der Erlös kommt Dank unserer Sponsoren zu 100% unseren Notfellchen zu Gute.

Pro Stück 10,- Euro
Bei 5 Stück kommt einer gratis dazu
Versand-/Verpackungskosten: 1-4 Euro/3,- ab 5 Stück/5,-

Abholung möglich: Tierarztpraxis Eggenberg
Wien: Raphael Beer/06769795996
Hollabrunn: Michael Beer/06769159809
Graz Innenstadt: Elisabeth Seiler/06644303786
Beim Bahnhof Graz oder Bruck an der Mur: Manuela Stuhl/069910863827
Kapfenberg: Dagmar Petzlinowsky/06643951975
Graz: Andrea Simon/06645055088
Graz Andritz,Kärntnerstr: Elisabeth Kern/06645448884

Falls wir telefonisch nicht erreichbar sind, bitten wir um Whatsapp Nachricht oder SMS.

Sehr gerne auch per PN oder 
unter Email: soskatze@hotmail.com

Danke für eure Geduld! 
Wir wünschen viel Freude mit dem Kalender 

Katzlender 2019

 

Der Seestern

Zicke

Als der alte Mann bei Sonnenuntergang den Strand entlang ging, sah er vor sich einen jungen Mann, der Seesterne aufhob und ins Meer warf.

Nachdem er ihn schließlich eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er das denn tue.

Die Antwort war, dass die gestrandeten Seesterne sterben würden, wenn sie bis Sonnenaufgang hier liegen bleiben.

„Aber der Strand ist viele, viele Kilometer lang und tausende von Seesternen liegen hier,“ erwiderte der Alte.

„ Was macht es also für einen Unterschied, wenn Du Dich abmühst?“

Der junge Mann blickte auf den Seestern in seiner Hand und warf ihn in die rettenden Wellen.

Dann meinte er:

„Für diesen hier macht es einen Unterschied!“​

Nach The Star Thrower by Loren Eiseley

Wilma

Tierschutzgesetz neu

SOS Katze, Verein zur Rettung in Not geratener Katzen ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein, der im Jahr 2011 mit Sitz in Graz gegründet wurde. Wir setzen uns seit nunmehr 6 Jahren als TSV (einige Mitglieder privat schon viel länger) unermüdlich für Katzen jeden Alters ein, die entweder krank, verletzt, ungewollt oder nicht mehr gewollt sind. Unsere Schützlinge werden von unseren Pflegestellen aufgenommen und – je nach Vorgeschichte – liebevoll gesund gepflegt und/oder als temporäres Familienmitglied betreut, bis wir für sie ein schönes Für-Immer-Zuhause finden. Die Finanzierung der medizinischen Betreuung übernimmt der Verein, die Pflegestellen versorgen die Katzen mit allem Zubehör, wie Futter, Streu, Spielzeug etc. (je nach finanzieller Lage/Sachspenden unterstützt der Verein natürlich auch hierbei, vor allem jene Großpflegestellen, die gleich mehrere Tiere gleichzeitig versorgen).

Sofern es unsere Ressourcen zulassen, unterstützen wir auch immer gerne hilfesuchende Menschen bei Kastrationsprojekten von Streunerkatzen – finanziell mit der Übernahme von Kastrationskosten und mit Futterspenden, sowie auch mit Unterstützung/Rat/Verleih von Fallen für die organisatorische Arbeit rund um das Einfangen/Kastrieren/Freilassen der Tiere. In den letzten Jahren hatten wir auch einige eigene Kastrationsprojekte, leider fehlen uns dazu aber seit geraumer Zeit genügend helfende Hände bzw. ist die Übernahme von Notfallkatzen allein so arbeits- und kostenintensiv, dass wir uns darauf konzentrieren (müssen).

SOS Katze ist von einem kleinen Verein mit einer handvoll Gründungsmitgliedern über die Jahre zu einem größeren TSV angewachsen, der mittlerweile um die 400 Katzen jährlich rettet. Die Anzahl unserer aktiven Mitglieder (dazu zählen auch die Pflegestellen) schwankt naturgemäß ständig, im Moment unterstützen uns insgesamt um die 50 Personen bei der Vereinsarbeit. Die organisatorische Hauptarbeit – also den Verein durch alle Schwierigkeiten am Laufen zu halten - wird aber nur von einem kleinen Kernteam getragen, das neben eigener Berufstätigkeit im Verein ständig am Limit arbeitet. Alle Mitglieder von SOS Katze arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und opfern ihre Freizeit aus Tierliebe dem gemeinsamen Vereinsziel, Katzen in Not zu helfen.

Mit den neuesten Änderungen im österreichischen Tierschutzgesetz wären es allein in unserem Verein 400 Katzen jährlich, denen nicht mehr geholfen werden könnte! Nicht auszudenken, was mit diesen armen Tieren dann geschieht, wer kümmert sich um sie. Definitiv werden viele Tiere, gerade kranke Jungtiere und schwer verletzte/kranke Katzen, mit dem Leben dafür bezahlen. Menschen, die sich aus Überzeugung und entgegen vieler Widrigkeiten für schwächere Lebewesen einsetzen, auch noch Steine in den Weg zu legen und ein solches nicht zu Ende gedachtes Tier“schutz“gesetz vorzusetzen ist eine Schande für den Staat Österreich!

 

Lollipop

Lollipop - Schützling in Leoben

 

SOS Katze

VOLKSBANK

IBAN: AT834477000000971960
BIC: VBOEATWWGRA